Startseite
  Archiv
  Mai hoNey =)
  !!!Karabatic!!!
  Suuuulz :)
  ----nirvana-----
  =>Handball<=
  *about me*
  SHV-mädels =)
  [BeZirKspoKale] 2006
  ~Tabellen~
  ^^Sprüche^^
  Spielplääääääne =P
  Boy-FrienDzZzZ
  Girl-FrienDzZzZz
  -+->MännerWitze<-+-
  "Gedichte"
  =) Smiles (=
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Laura s HP
   Tv Lahr
   Knuddels =P
   Elgersweier
   TV SULZ =P
   Pia´s Hp
   Schutterwald =)
   Sandra´s Hp
   Lea un Mele´s Hp =)



http://myblog.de/krissi92

Gratis bloggen bei
myblog.de





SPRÜCHE ZUM LACHEN:

Wer zuletzt lacht hat die längste Leitung.

Jedem das seine, mir das meiste!

Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte!

Ein leerer Kopf ist leichter zu tragen!

Geld allein macht nicht glücklich. Es muss einem auch gehören!

Jeder denkt nur an sich, nur ich denke an mich!

Es gibt zwei Arten von Menschen: Solche, die Glück haben, und solche wie mich!

Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Besser heimlich schlau, als unheimlich doof.

Letztes Jahr standen wir noch vor einem Abgrund; dieses Jahr sind wir schon einen großen Schritt weiter.

Glaub keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Sie können machen, was Sie wollen, aber nicht so.

Eine Lösung hatte ich, aber die passte nicht zum Problem.

Wer morgens zerknittert aufsteht, hat den ganzen Tag lang Entfaltungsmöglichkeiten!

Wer kriecht, kann nicht stolpern.


 

SPRÜCHE ZUM NACHDENKEN:

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.


Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.


Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.


Höre nie auf anzufangen - fange nie an aufzuhören.


Schwinge dich zum Mond empor, denn selbst wenn du ihn verfehlst landest du bei den Sternen.


Freiheit für Phantasie, Phantasie zur Freiheit.

Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.

Keiner hat mich gefragt ob ich leben will, also sagt mir auch nicht wie ich zu leben habe!

Auf dem Weg nach oben, sei nett zu den Menschen. Denn auf dem Weg nach unten, triffst du sie alle wieder.

Menschen sind Engel mit einem Flügel! Sie müssen sich umarmen, um fliegen zu können!

Der einzige Weg, einen Freund zu bekommen ist der, selbst einer zu sein!

Weine nicht vergangenen Stunden nach, sondern freue Dich, dass Du sie erleben durftest.

Wenn jemand brüllt, sind seine Worte nicht mehr wichtig.

Nicht das Denken bewegt die Welt , sondern das Handeln

Frauen versteht man nicht, man liebt sie.

Trenne dich nie von deinen Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, doch aufgehört haben zu leben.

Freundschaft ist, wenn einer für gutes Schwimmen lobt, nachdem man beim Segeln gekentert ist.

Wessen Geist nicht blitzt, dessen Stimme donnert!

Sommersprossen sind auch nur Gesichtspunkte.

Gesprochene Worte sind wie Vögel - einmal freigelassen kann man sie nicht wieder einfangen.

Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.

Das Lächeln ist die eleganteste Art dem Gegner die Zähne zu zeigen.

Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben, sondern die Liebe entscheidet wen wir schön finden!

Wer kämpft, kann verlieren - wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Glück ist wie ein Mosaikbild, es setzt sich aus lauter kleinen Freuden zusammen.

Du bist nicht alles, aber ohne dich ist alles nichts!

Viele suchen ihr Glück, wie sie ihren Hut suchen, den sie auf dem Kopf tragen.

Wer in der Vergangenheit lebt und die Zukunft fürchtet, verpasst die Gegenwart!

Wenn du lachst - lachen sie alle, wenn du weinst - weinst du allein!

Vielleicht braucht es manchmal ein ganzes Leben, um fünf Minuten glücklich zu sein.

Ideale sind wie Sterne: Man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren.

Manchmal passt ein kleines liebes Wort genau in die leere Stelle deines Herzens!

PROMINENTE SPRÜCHE:

2 Dinge sind unendlich, das Weltall und die menschliche Dummheit. Obwohl, bei dem Weltall bin ich mir nicht so sicher.

(Albert Einstein, dt.-am. Wissenschaftler)

Es gibt nur ein Problem, das schwieriger ist als Freunde zu gewinnen. Sie wieder loszuwerden.
(Mark Twain, amerik. Schriftsteller)

Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage.
(David Lloyd George, engl. Staatsmann)

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.
(Setus Empiricus, gr. Philosoph)

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
(Arthur Schoppenhauer, dt. Philosoph)

Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.
(Francois Duc de La Rochefoucauld, fr. Schriftsteller)

Wenn ein Mann nicht bereit ist, für seine überzeugungen Risiken einzugehen, dann taugen entweder seiner Überzeugungen oder er selbst nichts.
(Ezra Pand, am. Schriftsteller)

Wer zugibt, daß er feige ist, hat Mut.
(Fernandel, fr. Schauspieler)

Niemand ist so uninteressant wie ein Mensch ohne Interesse.
(Thomas Browne, engl. Philosoph)

Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem einzigen Wort sagen könnte.
(Saint-John Perse, fr. Lyriker u. Diplomat)

Zu glauben ist schwer. Nichts zu glauben ist unmöglich.
(Victor Hugo, franz. Schriftsteller)

Man empfindet es oft als ungerecht, daß Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.
(Gerhard Uhlenbruck, dt. Imunbiologe)

Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
(Konrad Adenauer, dt. Bundeskanzler)

Der Bau von Luftschlössern kostet nichts, aber ihre Zerstörung ist sehr teuer.
(Francois Mauriac, fr. Schriftsteller)

Wenn Sie nicht über die Zukunft nachdenken, können Sie keine haben.
(John Galsworthy, engl. Erzähler)

Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.
(Dan Rather, CBS-Fernsehreporter)

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe.
(Rene Descartes, fr. Mathematiker u. Philosoph)

Sorgen ertrinken nicht in Alkohol, sie können schwimmen.
(Heinz Rühmann, dt. Schauspieler u. Regisseur)

Unter Diskussionen verstehen Männer die Kunst, den Partner zum Schweigen zu bringen. Frauen verstehen darunter die Kunst, den Partner nicht zum Reden kommen zu lassen.
(Fritz Eckhard, öst. Schauspieler und Autor)

Man kann auf seinen Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen.
(Erich Kästner, dt. Schriftsteller)

Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
(Albert Einstein, dt.-am. Wissenschaftler)

Jeder will alt werden, aber keiner will es sein.
(Martin Held, dt. Schauspieler)

Das Geld, das man besitzt, ist das Instrument der Freiheit; das Geld, dem man nachjagt, ist das Instrument der Knechtschaft.
(Jean-Jacques Rousseau, schw.-frz. Philosoph)

Ein Blitzableiter auf einem Kirchturm ist das denkbar stärkste Mißtrauensvotum gegen den lieben Gott.
(Karl Kraus, öst. Schriftsteller)

Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.
(Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter)

Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.
(Henry Ford, am. Industrieller)

Der Charakter eines Menschen läßt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.
(anonym)

Dummheit ist keine Schande. Hauptsache man hält den Mund dabei.
(Werner Mitsch, dt. Aphoristiker)

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.
(Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller)

Schlagfertigkeit ist etwas, worauf man erst 24 Stunden später kommt.
(Mark Twain, amerik. Schriftsteller)

Geld ist nichts. Aber viel Geld, das ist etwas anderes.
(George Bernard Shaw, irisch. Dichter)

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.
(Francois Truffaut, fr. Regieseur)

Wenn man seinem Paßbild ähnlich zu sehen beginnt, sollte man schleunigst Urlaub machen.
(Vico Torriani, schw. Entertainer)

Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.
(Andre' Maurois)

Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, daß sie verdient war.
(Tacitus, röm. Schriftsteller.)

Es gibt nur eine Ausflucht vor der Arbeit: Andere für sich arbeiten zu lassen.
(Immanuel Kant, dt. Philosoph)

Auszüge aus Kinderaufsätzen

Neben Prunksälen hatten die Ritter auch heizbare Frauenzimmer.

Alle Welt horchte auf, als Luther 1642 seine 95 Prothesen an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug.

Cäsars Legikonäre machten das Lager voll und jeder stand stramm bei seinem Haufen.

Graf Zeppelin war der erste, der nach verschiedenen Richtungen schiffte.

Die Alm liegt hoch im Gebirge. Dort ist der Senner und die Sennerin. Im Frühjahr wird aufgetrieben, im Herbst abgetrieben.

Unsere Schule war früher ein Waisenhaus. Daran erinnert über dem Eingang eine eingehauene Frau, die vorne einen Knaben und hinten ein Mädchen empfängt.

Eine katholische Schwester kann nicht austreten, da sie zeitlebens im Kloster leben muss.

Die Macht des Wassers ist so gewaltig, dass selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.

Wir gingen in den Zoo. Es waren grosse Affen im Käfig. Mein Onkel war auch dabei.

Der leichtsinnige Viehbrigadier hatte mit seinem Karren den ganzen Zaun umgefahren. Das Schwein konnte erst später eingefangen werden.

Mit starkem, großen Strahl geben die Feuerwehrleute ihr Wasser ab.

Der Landwirtschaftsminister ließ die Bauern zusammenkommen, denn die Schweine fraßen zuviel.

Beim Roten Kreuz widmen sich Männer und Frauen der Liebe. Manche tun es umsonst, andere bekommen es bezahlt.

Dort wo jetzt die Trümmer lagen, standen einst stolze Burgfräuleins und warteten auf ihre ausgezogenen Ritter.

Es war eine machtvolle Demonstration. Der Marktplatz war voller Menschen. In den Nebenstrassen pflanzten sich Männer und Frauen fort.

In Lappland wohnen zwei Sorten Menschen. Die reichen Lappen fahren im Rentiergespann, die armen Lappen gehen zu Fuss. Daher der Name Fusslappen. Auch wohnen dort die Menschen sehr dicht zusammen. Daher das Sprichwort: 'Es läppert sich zusammen.'

Nachdem die Männer 100m gekrault hatten, spritzten die Frauen aus ihren Löchern und wickelten ihre 200m Brust ab.

Die Streichhölzer müssen gut versteckt werden, damit sie keine kleinen Kinder bekommen.

Meine Tante schenkte mir eine Sparbüchse. Sie war ein Schwein. Sie hatte zwei Schlitze. Hinten einen für's Papier, und vorne für's Harte.

...und wir gingen mit unserer Lehrerin im Park spazieren. Gegenüber dem Park war ein Haus, wo die Mütter ihre Kinder gebären. Eine Gebärmutter schaute aus dem Fenster und winkte uns freudig zu.

Und die Skiläufer standen startbereit an den Hängen und Pisten...

Zitate aus Schüleraufsätzen zum Thema Ferien

Das schönste an den Ferien ist, daß ich früh immer spät aufstehen darf.

Der neue Friedhof ist eine gute Visitenkarte des Ortes.

Es liegt nicht in der Natur des Menschen ihr ganzes Leben an einen bestimmten Ort zuzubringen.

Im Urlaub fahren wir immer auf einen Bauernhof. Mein Vater freut sich da immer auf die frische Kuhmilch. Die kann ihm Mutter natürlich nicht bieten.

Aber wir können uns das nicht leisten, weil die Preise inzwischen gastronomische Ausmaße angenommen haben.

In den Ferien gehe ich immer zu meiner Tante. Sie wohnt in einem Dorf am See. Das der Sommer da ist, merkt man dort vor allem daran, daß sich die Leute dauernd vermehren.

Die Touristen rennen in jedem Sommer völlig kopflos in unseren Bergen herum. Sie holen sich gebrochene Arme und Beine und manchmal sogar den Tod.

Bevor es endgültig losging, wurden alle Mitglieder in Männer und Frauen zerteilt.

In der Umgebung des Gasthofes gibt es die Möglichkeit zu mehreren Ausschweifungen.

Dort werden Liegestühle vermietet, die gefüllt mit Badegästen überall herumstehen.

Meine Socken habe ich selber im Bach gewaschen und dann zum Trocknen auf die Wiese gelegt. Als ich sie zum Schluß paarweise zusammentat, ist mir einer abgegangen.

Meine Schwester bekam im Hotel das schönste Zimmer. Wenn sie auf den Balkon ging, hatte man einen tollen Einblick.

Als wir abends von der Wanderung wieder in der Jugenherberge eintrafen, waren wir alle müde bis in die Knochen. Auch unser Lehrer sagte, er spüre sein Glied nicht mehr.

Als wir über die Wiese gingen, galoppierte plötzlich ein Stier auf uns zu und wollte uns auf die Hörner nehmen. Wir rannten schreiend weg. Nur unsere Lehrerin blieb mutig stehen. Als der Stier sie erblickte, blieb er auf der Stelle stehen, sah sie an und rannte schnell wieder weg.

Einer aus Hannover war abends noch nicht zurück. Auch am anderen Morgen nicht. Die Männer von der Bergwacht gingen los. Als sie ihn fanden, lag er mit gebrochenem Glied in einer Spalte.

Der Weg machte eine Kurve, als ich die hinter mir hatte, fiel mir plötzlich eine ziemlich kaputte Ruine ins Auge.

Wenn man arbeitet, oder in die Schule muß, folgt auf jedes Wochenende immer wieder ein Montag. In den Ferien gibt es das nicht. Das ist das schönste daran.

MÄNNERWITZE

Warum machen Frauen so wenige Männerwitze? Weil sie einfach tierlieb sind.

Warum feiern wir eigentlich Weihnachten? Es kommt doch jeden Tag vor, dass ein Mann geboren wird, der sich später für Gott hält.

Wie nennt man einen gut aussehenden, intelligenten, sensiblen Mann? Ein Gerücht.

Wie nennt man einen Mann, der 90% seiner Denkfähigkeit verloren hat? Einen Witwer.

Warum kriegen Männer kein BSE? Weil sie alle Schweine sind.

Was war der 1. Mann auf dem Mond? Ein guter Anfang.

Was sollte man einem Mann schenken, der schon alles hat? Eine Frau, die ihm zeigt, wie es wirklich funktioniert.

Warum fahren Männer so gerne BMW? Weil es die einzige Automarke ist, die sie buchstabieren können.

Er sagt: "Schatz, ich mache dich zur glücklichsten Frau der ganzen Welt." Darauf sie: " Ich werde dich vermissen."

Männer sind wie Armreifen aus Metall: Die leicht behämmerten sind am anpassungsfähigsten.

Ein Mann will aus dem Fenster springen. Plötzlich kommt seine Frau aus der Küche und sagt: "Kannst du den Müll gleich mitnehmen?"

Was ist der Unterschied zwischen einem Yeti und einem intelligenten Mann? Einen Yeti soll schon einmal jemand gesehen haben.

Mann: "Ich weiß nicht, warum du einen BH trägst. Du hast doch gar nichts, was du reintun könntest." Frau: "Du trägst doch auch Unterhosen."

Warum klopfen Hebammen Neugeborenen auf den Po? Bei den intelligenten fällt der Schniedel ab."

Warum müssen Männer ein Chromosom weniger haben als Schweine? Damit sich der Schwanz nicht kringelt.

Was ist der Unterschied zwischen einer Kneipe und einer Klitoris? Die Kneipe finden die Männer auf Anhieb.

Die 3 größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack.

Was ist der Unterschied zwischen Chappi und Männern? Chappi gibt es auch mit Hirn.

Was macht eine Frau, wenn ein Mann zickzack durch ihren Garten rennt? Weiterschießen.

Was möchte man beim guten Sex niemals hören? "Hallo Schatz, ich bin zu Hause!"

Wie nennt man eine Straße, an der rechts und links lauter Männer stehen? Sackgasse.

Was haben Männer und Wolken gemeinsam? Wenn sie sich verziehen, kann es noch ein schöner Tag werden.

Was hat 10 Beine und einen IQ von 50? 5 Stammtischbrüder.

FISHISMEN

"Ich neige ein wenig zur Redundanz. Zudem wiederhole ich mich."

"Nicht nur gewinnen, sondern auf schmutzige Art, darauf kommt's an."

"Kümmere dich ums Geld. Alles andere wird sich fügen. Kannst mich zitieren. Das ist ein Fishismus."

"Problem ist nur ein pessimistisches Wort für Herausforderung."

"Die Liebe ist eine Gleichung. Ein 'ich' und ein 'du' ergibt ein 'wir'. Das ist wirklich ganz einfach. - Damit will ich sagen, daß die Basis für jedes 'wir' immer ein 'ich' ist. Und wenn das 'ich' noch nicht ganz fertig ist, dann darfst du keinesfalls anfangen, schon das 'wir' aufzubauen."

"Es ist nicht meine Art, mich um andere zu kümmern, aber was ist los?"

"Wir sind alle allein. Es ist nur leichter zu ertragen in einer Beziehung."

"Nichts ist peinlich, wenn man Geld macht."

"Einer der Schlüssel zum Leben ist die Vorlauftaste. Jeder Film hat schlechte Passagen, der Trick ist, sie mit Zeitraffer zu durchlaufen. Nach einiger Zeit wirst du zurückblicken und sagen 'Oh, dieser kleine Ehebruch. Ach ja.' Wenn du jetzt auf den Punkt vorspulst, hast du's hinter dir."

Ally: "Ist es nicht unhöflich über jemanden zu sprechen als wäre er nicht im Raum."

Richard: "Du bist vielleicht im gleichen Raum, aber auf einem anderen Planeten. Nicht doch, war ein Witz. Schwamm drüber."

"Jemandem zu helfen bereitet am meisten Freude, wenn es dem Eigeninteresse dient."

"Wir vermissen sie bei jeder Gelegenheit. War nur ein Witz, Schwamm drüber. Gehen sie."

"Neue Firmenpolitik, hör zu. Wenn jemand diese Kanzlei verklagt oder mich persönlich, lassen wir alle Fälle liegen, an denen wir gerade arbeiten, und verwenden unsere ganze Energie und Anstrengung darauf, diese Person in den Ruin zu treiben. Haben wir uns verstanden? Ich gebe mich nicht allein mit Rache zufrieden, auch Vergeltung ist nicht stark genug. Ruin, das ist das Ziel. Irreversibler, irreparabler, irrationaler Ruin. Neue Firmenpolitik."

"Ein Kumpel von mir ist Chiropraktiker. Er hat im Dezember dreimal soviel Patienten. Weißt du warum? Halsverletzungen. - Die Leute ziehen über die Feiertage gern Bilanz. Sie schauen sich um, um festzustellen, was sie haben, was ihnen fehlt. Durch das viele Recken bekommen sie einen steifen Hals. Whipper, wenn du glücklich sein willst, schau dich nicht um. Glück läßt sich mit einem Wort beschreiben: Ignoranz!"

"Sie hat ihr erzählt, daß du ihr erzählt hast, was sie dir erzählt hat. Ich hab keine Ahnung. Ich komme mir vor wie Elaine."

Austin: "Ich will nicht, daß er eine Vorstrafe hat. Was ist, wenn er Medizin studieren will und man sieht, daß er vorgestraft ist?"

Richard: "Man wird ihm raten, Jura zu studieren. Schwamm drüber. War ein Witz, im Ernst."

"Whipper hat mich sitzenlassen. Ich hab keine Lust zu lächeln. Wenn dich das aufwühlt, stell dich auf ein Bahngleis und halt für einen Moment inne."

"Was ist, wenn es schuldig heißt? Der Kongreß könnte sie feuern, bleibt doch die Präsidentschaft. Ein Witz, Schwamm drüber."

"Euer Ehren, ich persönlich hasse die Gesetze zur sexuellen Belästigung. Dahinter standen bloß verärgerte Lesben, die meinten, sie hätten beruflich nicht die gleichen Chancen. - Zusammen mit häßlichen Frauen, die neidisch waren, daß hübsche Mädchen mehr Chancen am Arbeitsplatz hatten. Sehen sie sich die Frauen an, die solche Klagen einreichen. - Ganz einfach, meine Klage basiert auf der Vorstellung, daß Frauen immer Opfer sind, euer Ehren. Deshalb brauchen sie Hilfe. Betrachtet man die Gesetze gegen sexuelle Belästigung, sieht man, daß wir eigentlich sagen: Frauen müßten im Grunde unter das Behindertengesetz fallen. Sie sind weniger fähig, sie werden mit einer Romanze am Arbeitsplatz nicht fertig, sie schaffen es nicht, ihre Arbeit zu machen, während ein Mann sie anlächelt. Es ist zuviel für sie. Sehen sie nur, wo wir inzwischen sind. Früher mal hieß es quid pro quo, dann hieß es feindselige Arbeitsatmosphäre, jetzt sind es andere Frauen. Frauen halten nichts aus, sie zerbrechen. Die Gesetze dieses Landes dienen dem Schutz der schwächsten und verwundbarsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Sie ist eine Frau, beschützen sie sie!"

"Georgia, gib mir deinen Schuh. - Warum muß ein erwachsener Mensch in so etwas herumlaufen? Sie sind furchtbar unbequem, man fällt leicht hin und sie verursachen Rückenbeschwerden. Aber na ja, nennen wir's Mode. Was für ein Mensch verbringt insgesamt zwei Jahre seines Lebens damit, sich zu schminken? Reißt sich Augenbrauenhaare aus, läßt sich Silikon oder Kochsalz in die Brust implantieren. Es gibt einen Namen für so einen Menschen: Frau. Und das alles tut sie, damit sie Männern gefällt. Erzähl' mir nichts von Gleichberechtigung, erzähl' mir nicht, ihr wärt nicht behindert."

"Sie hat's getan. Gewinnen wir, sind wir Helden, haben ein Wunder vollbracht. Verlieren wir, geht die Verrückte in den Knast, was gerecht wäre. Wir siegen immer."

Richard: "Wir sind stolz darauf, in einer politisch korrekten Welt zu leben. Es ist so zivilisiert, nicht wahr? Aber woher stammt nur das Gesetz gegen gesunden Menschenverstand. - Es geht um ein französisches Bistro. Wenn jemand dort hingeht, dann will er nicht nur essen. Er will dinieren, in einem gehobenen Ambiente. Er will sich elitär fühlen, kultiviert. Ein schwuler Kellner vermittelt den Gästen dieses Gefühl. Sie haben so was Snobistisches, Anspruchsvolles an sich, wissen sie. Das mögen die Leute."
Richter Swan: "Schwule sind elitäre Snobs?"
Richard: "Schwule Kellner schon. Erstens sind sie schlauer. - Sie lesen in der Pubertät mehr Bücher, wahrscheinlich auf der Suche nach der Antwort darauf, warum sie homosexuell sind. Außerdem sind sie miserable Sportler, haben also mehr Zeit zum Lernen. Folglich sind sie eben schlau. Sie wollen Künstler werden, enden aber als Kellner. Überqualifiziert, verbittert, snobistisch. Und das erwarten die Leute inzwischen, wenn sie einen fruchtigen Wein bestellen."

"Georgia, leih mir deinen Schuh. - Wenn ich ihn verkaufe, wäre es besser, du führst ihn vor oder ich? - Alles dreht sich um die Präsentation. Das gilt für Restaurants wie für Schuhe. Was drinnen ist zählt nicht, Georgia. Nur Aussehen zählt. Fishismus."

John: "Sind wir's?"
Richard: "Sind wir was?"
John: "Na ja, ein Witz für alle anderen."
Richard: "Die anderen verstehen nur den Witz nicht. Fishismus."

"Es ist eine egoistische Sache, sich ein Kind zu wünschen. Paare laufen nicht herum und sagen 'Wir möchten Leben schenken', sie sagen 'Wir wollen ein Kind'. 'Wir wollen, wir wollen', das ist egoistisch. Auch eine gute Sache, aber egoistisch. Bestraft euch doch nicht dafür, daß ihr eure Gier nicht feiern wollt."

"Im Leben eines jeden Menschen kommt der Zeitpunkt, an dem man sich aufraffen und gemein sein muß."

"Nein, überlegen sie nur nicht soviel. Man denkt und denkt und kommt noch ins Grübeln. Denken sie immer nur daran: Sie wollten diesem Mann das Ehegelöbnis schwören, 'Bis daß der Tod uns scheidet'. Sie sind geschieden, wozu den Tod verzögern?"

"Ich will auf folgendes hinaus. Im Grunde haben wir keine Chance, aber wozu soll man Vernunft oder Logik anwenden. - Nehmen wir doch mal die Ehe. Ist sie logisch? Der Mensch als Dreißigjähriger ist als Individuum noch nicht voll entwickelt und doch sucht er etwa in diesem Alter einen passenden Partner. Schon die Wissenschaft sagt uns, daß körperliche Anziehung nichts Bleibendes ist. Niemand würde ein Auto kaufen, wenn er es für den Rest seines Lebens fahren müßte. Im Recht, wie in der Ehe, gibt es die Illusion einer wunderbaren Ideologie, aber worauf läuft es hinaus? Auf Geld! Geben sie's uns."

"Manchmal erregt es mich schon, wenn ich nur einen Blick auf meine Kontoauszüge werfe. Geht das anderen Menschen auch so?"

Nelle: "Sie haben mir noch nichts über die Firmenphilosophie gesagt."

Richard: "Eigennützigkeit. Alle wollen vorankommen, alle kommen voran."

"Das war die perfideste Nummer, die ich je erlebt habe, und sie sahen wie die reine Unschuld aus. Es ist ein Vergnügen, ihnen beim Arbeiten zuzusehen. Das war richtig schön widerlich. - Dreckig, häßlich, ich könnte sie küssen!"

"Ich will jemanden, der emotional unzugänglich ist. - Damit ich nicht daran Schuld bin, wenn es auseinandergeht. Das wär mal 'ne Abwechselung."

"Persönliche Fragen stören mich nicht, Ally. Ich lüge einfach!"

"Wie soll er noch jemandem vertrauen? Er wurde ertränkt, geschlagen, geworfen - ein geschundener Frosch."

"Zumindest die Toten sollten wir ehren, wenn schon nicht die Lebenden."

"Ich spiele ungern den Vorgesetzten, aber bei einem solchen Fall Frauen einzusetzen, ist ein Vorteil. Wir sind es Ling schuldig alles zu versuchen. Ganz zu schweigen davon, daß sie eine Mandantin ist, mit der ich immer noch sexuelle Erfüllung finden möchte. Nur einmal bitte ich euch, an einen anderen zu denken als an euch selbst. Kannst du das, Georgia? Kannst du mal an den denken, der deinen Gehaltsscheck unterschreibt? Was ist mit dir Ally? Kannst du vielleicht mal auf einen anderen als dich selbst Rücksicht nehmen? Mir ist klar, daß du einen neuen Muskel bemühen mußt, aber ich finde, jeder Job ist sinnlos, wenn er nicht Gelegenheit zu persönlicher Entwicklung bietet. Auf geht's! Seid Anwälte."

"Du bist nicht der, der du bist. Du bist nur das, wofür dich die anderen halten. Das ist ein Fishismus."

Georgia: "Richard! Wie konntest du so etwas tun? Bist du verrückt geworden?"

Richard: "Sie hat an meinem Finger geleckt. Ich bin nur ein Mensch. Ein Gewinn... für die Kanzlei. Schwamm drüber."

"Die Gerechtigkeit ist nie süßer als dann, wenn man ein Drittel davon als Erfolgshonorar einstreicht."

"Wahre Liebe heißt kurze Erholungsphase. Fishismus."

"Euer Ehren, wenn Sie die Geschworenen nicht die Nachrichten sehen lassen, wissen sie nur, was sie hier drinnen hören. Welche Chance hat die Wahrheit dann noch?"

Ling: "Wozu sind wir hier?"
Richard: "Wegen Geld. Wir kriechen einem reichen Mandanten in den Hintern. Außerdem sind Hochzeiten was Wunderbares, wenn's nicht die eigene ist."

Ling: "Warum können sich zwei Frauen küssen, aber nicht zwei Männer?"
Richard: "Ist das 'ne Frage?"
Ling: "Ja."
Richard: "Nun, dann betrachten wir die Sache mal rein anthropologisch. Bei der Menschheit dreht sich alles um die Vermehrung der Spezies. Ohne Fortpflanzung stirbt die Menschheit aus. Um die Fortpflanzung zu erleichtern, muss die männliche Spezies erregt werden. Zwei Frauen zuzusehen, während ihre Zungen sich verknoten, erregt die männliche Spezies, was den Drang sich fortzupflanzen fördert und dadurch das Überleben der menschlichen Rasse gewährleistet. Dagegen könnte es, wenn man zwei Männern dabei zusieht, zu wochenlanger Schlaffheit führen. Die Spezies wird bedroht. "

Ally: "Richard, kennst du einen glücklicheren Menschen als mich?"
Richard: "Früher schon, aber er ist von einer Brücke gesprungen. Wieso?"

"Dauerhaftes Glück findet man nur durch Geld. Fishismus. Für das vergängliche Glück: Viagra."

"Wie kann eine Ehefrau Thanksgiving vergessen? Das ist der wichtigste Kochtag des Jahres. Außer im Bett hat sie sonst kaum Gelegenheit, sich zu beweisen."

"Frauen sind der Inbegriff der Unsicherheit, Billy. Alles dreht sich um wollen, wollen, wollen. Und wenn du ihnen alles gibts, was du zu geben hast, werden sie das wollen, was du ihnen nicht geben kannst. Deshalb musst du es ihnen vorenthalten, dann wollen sie weiter das, was du ihnen bietest. Du musst deine Frau immer kurz halten. Wenn du willst, dass sie dich liebt, behandle sie schlecht, gib ihr nichts, bring sie zum Weinen. Die Liebe ist vergänglich, ewig dauert nur das Unglück. Fishismus."

"Ich schwimme lieber im seichten Wasser, Whip, da ertrinkt man nicht. - Ich sehe es einfach nicht, nicht bei dir und mir, nicht bei irgendjemandem. Meine verheirateten Freunde werden immer verbitterter, und die Beziehungen, die funktionieren, kommen mir wie Arbeit vor. Sie scheinen alle das gleiche Ende zu nehmen, wozu also anfangen?"

"John, wenn dir nicht gefällt wie du bist, wenn du wirklich unglücklich mit deinem Leben bist, dann bist du soweit, Kinder zu bekommen."

"Ach sieh mal, es heißt, man wird eines Tages aufwachen, in den Spiegel sehen und sich fragen, 'Wie ist es soweit gekommen?'. Aber es muß nicht so ablaufen. - Es steht nirgends geschrieben, daß wir aufwachen müssen."

Ally: "Ich kann ja singen, Richard. Ich hab eine Stimme."
Richard: "Richtig, daß du eine Stimme hast, ist nicht meine Sorge, nur daß wir anderen Ohren haben."

"Das hass ich daran, viel Geld zu haben. Man wird verklagt."

"Ein Geheimnis ist wertlos, wenn man es nicht herumerzählen darf. Fishismus."

"Es ist nicht leicht in dieser Welt jemanden zu finden, den man lieben kann, Mark. Und egal mit wem du schließlich zusammen bist, sie wird nicht perfekt sein. Cindy ist wunderschön, und wenn die Leute dich mit ihr zusammen sehen, dann sind sie von dir beeindruckt. Deswegen würde ich dir raten, gib ihr nicht den Laufpaß. Du kannst sie als Köder benutzen, um andere schöne Frauen anzulocken, welche ohne... Pimmel dran."

"Dann kannst du nur eins tun, John. Du hast sie angelogen. Du musst jetzt zu ihr gehen mit einer noch größeren Lüge."

"Ein Herz zu haben, wär nicht so schwer, wenn es unzerbrechlich wär. Diesmal kein Fishismus."

"Bist du wirklich so dämlich oder sagst du sowas nur, damit es zu deiner Kleidung passt?"

"Aber kann ich einen zweiten Anwalt hinzuziehen? Ich bin im Recht nicht immer auf dem neuesten Stand, es ist so langweilig."

"Meine Glückssträhne ist gleich beim ersten Fall abgerissen. Mist!"

"Du bist für uns alle im Büro immer eine ständige Quelle der Kraft gewesen, Ally. Du musst dich auch mal bei jemandem ausweinen. Und offen gesagt, habe ich weder Zeit noch Interesse. Dieser Therapeut ist gut, du probierst ihn aus. Ich find schon einen Mandanten, dem ich die Kosten aufhalsen kann."

"Viele von ihnen sind sicher besorgt wegen der häufigen Abstürze in letzter Zeit. - Geben wir die Schuld nicht den Fluggesellschaften, der Konkurrenzdruck ist stark. Alle mussten Mechaniker entlassen, sparen. Junge Piloten sind billiger. Übrigens haben sie unsere gesehen, sie spielten vorhin mit ihren Gameboys. - Glücklicherweise bin ich Anwalt, wie auch mein Kollege John Cage. Es ist noch nicht zu spät, sein Testament zu machen. Wir haben ein tragbares Faxgerät mitgebracht, falls jemand noch kein Testament gemacht hat. Heutzutage ohne zu fliegen ist grob fahrlässig, das brauche ich ihnen nicht zu sagen."

"Der Anführer führt an, die Anhänger hängen sich an. Fishismus."

John: "Ich bin verwirrt, Richard. Frauen finden mich in letzter Zeit so unwiderstehlich. Woran liegt das?"
Richard: "Du hast viel Geld."

ENGLISCHE SPRÜCHE:

A goal is not always meant to be reached,
it often serves simply as something to aim at.
(Bruce Lee)

Always do right. This will gratify some people and astonish the rest.
(Mark Twain)

Everything comes with instructions, except human beings...
(Anonymous)

Ever notice that 'what the hell' is always the right decision?
(Marilyn Monroe)

Just because something ends doesn't mean it never should have been.
(Anonymus)

A journey of a thousand miles starts with a single step.
(Chinese Proverb)

We make a living by what we get but we make a life by what we give.
(Winston Churchill)

The greatest pleasure in life is doing what people say you cannot do.
(Walter Bagehet)

I haven't failed. I've found ten thousand ways that don't work.
(Benjamin Franklin)

I'm the girl that guys are friends with, not the girl guys date.
(Joey "Dawson's Creek"

Life is a nacho. It can be yummy crunchy or squishy-yucky.
It just depends on how long it takes for you to start eating it.
(Anonymus)

There is no man living who isn't capable of
doing more then he thinks he can do.
(Henry Ford)

If you focus on results, you will never change.
If you focus on change, you will get results.
(Jack Dixon)

Life's a journey, not a destination.
(Aerosmith)

It all works out in the end, so if it isn't working out,
I guess it's not over yet!
(Anonymus)

Sometimes I wish I were a little kid again.
Skinned knees are easier to fix then broken hearts.
(Anonymus)

Next week there can't be any crisis. My schedule is already full.
(Henry Kissinger)

Happiness often sneaks through a door you didn't know you left open.
(John Barrymore)

If you were happy every day of your life, you wouldn't be human.
You'd be a game show host.
(Winona Ryder)

Do not follow where the path may lead.
Instead go where there is no path and leave a trail.
(Ralph Waldo Emerson)

You can't stop the waves, but you can learn to surf.
(Jon Kabatzinn)

Everyone thinks of changing the world but no one thinks of changing himself.
(Leo Tolstoy)


You learn you can do your best even when it's hard, even when you're tired
and maybe hurting a little bit. It feels good to show courage.
(Joe Namath)

Forget about the consequences of failure. Failure is only a temporary
change in the direction to set you straight for your next success.
(Denis Waitley)

Dream as if you'll live forever. Live as if you'll die today.
(James Dean)

It's the friends you can call up at 4 a.m. that matter.
(Marlene Dietrich)

I hope there is a next world, because I need a lifetime to understand this one.
(Anonymus)

Because I am a woman, I must make unusual efforts to succeed. If I fail,
no one will say, "She doesn't have what it takes."
They will say, "Women don't have what it takes."
(Clare Boothe Luce)

Science is organized knowledge. Wisdom is organized life.
(Immanuel Kant)

To write a good love letter, you ought to begin without knowing what you
mean to say and to finish without knowing what you have written.
(Jean Jacques Rousseau)

All truth passes through three stages. First, it is ridiculed.
Second, it is violently opposed.
Third, it is accepted as being self-evident.
(Arthur Schopenhauer)

Experience is that marvelous thing that enables you recognize
a mistake when you make it again.
(F. P. Jones)

In the beginning the Universe was created... This made a lot of people
angry and was widely regarded as a bad move.
(Douglas Adams)

Don't tell me the sky's the limit -- there are footprints on the moon.
(Anonymus)

Sure God created man before woman.. but then you always make
a rough draft before The Final Masterpiece.
(Anonymus)

Whatever you can do or dream you can, begin it. Boldness has power,
genius, and magic in it. Begin it now.
(Goethe)

There are those that look at things the way they are, and ask,
"Why?" I dream of things that never were, and ask, "Why not?"
(Robert F. Kennedy)

Public opinion exists only where there are no ideas.
(Oscar Wilde)

It took me fifteen years to discover that I had no talent for writing,
but I couldn't give up because by that time I was too famous.
(Peter Benchley)

In conversation, humor is worth more than wit and easiness more than knowledge.
(Anonymus)

In politics, if you want anything said, ask a man;
if you want anything done, ask a woman.
(Margaret Thatcher)

The word "politics" is derived from the word "poly", meaning "many",
and the word "ticks", meaning "blood sucking parasites".
(Larry Hardiman)

To err is human. To blame someone else is politics.
(Hubert H. Humphrey)

If you can't convince them, confuse them.
(Harry S. Truman)

What is life?
It is the flash of a firefly in the night.
It is the breath of a buffalo in the wintertime.
It is the little shadow which runs across the grass
and loses itself in the sunset.
(Crowfoot, Blackfoot warrior and orator)

Television has proved that people will look at anything rather than each other.
(Ann Landers)

Sometimes a scream is better than a thesis.
(Ralph Waldo Emerson)




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung